Der Delegierte des Bundes für Cybersicherheit

Der Delegierte des Bundes für Cybersicherheit ist direkt dem Departementsvorsteher des EFD unterstellt und Ansprechperson für Politik, Medien und Bevölkerung zu Fragen, welche Cyberrisiken betreffen. Er steht dem Nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) vor und ist verantwortlich für die koordinierte Umsetzung der Nationalen Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyberrisiken (NCS).Er leitet die interdepartementalen Gremien zur Verbesserung der Koordination der Arbeiten im Bereich Cyberrisiken, namentlich die Kerngruppe Cyber sowie den Steuerungsausschuss NCS.

Im August 2019 hat Florian Schütz diese Funktion übernommen. Er verfügt über einen Master in Computerwissenschaft sowie einen Master of Advanced Studies in Sicherheitspolitik und Krisenmanagement der ETH Zürich und hat mehr als 10 Jahre Führungserfahrung im Bereich der IT-Sicherheit in der Privatwirtschaft.

Schütz ist der erste Delegierte des Bundes für Cybersicherheit. Der Bundesrat hat am 30. Januar 2019 die Organisation des Bundes im Bereich Cyberrisiken festgelegt und dabei entschieden, einen Delegierten des Bundes für Cybersicherheit einzusetzen. 

Letzte Änderung 12.01.2021

Zum Seitenanfang

https://www.ncsc.admin.ch/content/ncsc/de/home/ueber-ncsc/der-delegierte.html