Headergrafik_de_72ppi


Aktuelle Vorfälle

Mehr

Drohmails angeblich von der Polizei
In den letzten Tagen verzeichnete das NCSC eine Zunahme von angeblichen Drohungen im Namen der Polizei (meist Europol). In der E-Mail wird gedroht, ein Strafverfahren gegen die Empfängerin oder den Empfänger einzuleiten, wenn nicht innerhalb von 72 Stunden geantwortet werde. Es wird dann eine Möglichkeit eingeräumt, eine Kaution zu hinterlegen. Die E-Mail kommt in diversen Varianten daher, auch eine, bei der man eine Telefonnummer anrufen soll. Ignorieren Sie solche Drohmails.
16.09.2021 15:50
Gefälschte SMS angeblich vom Contact Tracing
Momentan sind gefälschte SMS im Umlauf, welche vorgeben, dass der Empfänger Kontakt mit einer COVID-infizierten Person hatte. Er solle sich in Quarantäne begeben und einen PCR-Test machen. Es wird mit einer eine Busse von 10'000 CHF gedroht. Das SMS beginnt zwar mit einer persönlichen Anrede, beinhaltet aber zahlreiche Rechtschreibefehler, so wird bsp. «Busse» nur mit einem s geschrieben. Fragen Sie im Zweifelsfall bei der zugehörigen Stelle Ihres Kantons nach.
30.07.2021 10:08
Phishing im Namen der Bundesverwaltung
Mit einer scheinbar durch die Schweizerische Bundesverwaltung versandten E-Mail betreffend Zahlungsdaten für Online-Dienste versuchen Betrüger, Kreditkartendaten und weitere persönliche Angaben zu erhalten. Bitte leisten Sie dieser E-Mail keine Folge.
08.07.2021 00:00

Statistik

Mehr

Im Fokus

Mehr

Die Woche 36 im Rückblick

14.09.2021 - Letzte Woche standen beim NCSC neben den eingegangenen Meldungen, die sich im normalen Bereich bewegten, auch eine Neuerung im Fokus. Ab sofort stellt das NCSC die Statistiken zur Anzahl und Art der Meldungen in interaktiver Form zur Verfügung und ermöglicht somit ein einfacheres Abfragen dieser Angaben. Bei den Meldungen ist dem NCSC erneut eine fiktive Hotelwebsite aufgefallen, welche auf der Suche nach Angestellten ist, um dann «Gebühren» zu verlangen.

Die Woche 35 im Rückblick

07.09.2021 - Das NCSC verzeichnete für die vergangene Woche einen mittleren Meldeeingang. Beschäftigt hat das NCSC die Wiederauferstehung von gelöscht geglaubten Webseiten. Und auch eine bereits bekannte Erpressung mit gelöschten Datenbanken wurde erneut gemeldet.

Medienmitteilungen

abonnieren

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

https://www.ncsc.admin.ch/content/ncsc/de/home.html