Aktuelle Vorfälle

Mehr

Vorsicht Schadsoftware!
Derzeit erreichen uns Meldungen über E-Mails, die vorgeben, von der Bundesverwaltung zu stammen und in denen behauptet wird, dass ab Juli 2024 die Installation des "AGOV Access" für den Zugang zu öffentlichen Online-Diensten verpflichtend sei. Beim Anklicken wird man aufgefordert, eine Software zu installieren. Vorsicht: Dabei handelt es sich um Schadsoftware. Löschen Sie die E-Mail.
28.06.2024 09:10
Betrügerisches E-Mail mit angeblicher Steuerrückerstattung
Zurzeit erhält das BACS Meldungen zu betrügerischen E-Mails, die einen angeblichen Anspruch auf eine Steuerrückerstattung in Aussicht stellen. Der E-Mail angehängt ist eine PDF-Datei. In dieser Datei befindet sich ein Link, der auf eine Seite führt, auf der zahlreiche Informationen erhoben werden. Ignorieren Sie diese E-Mails, öffnen Sie die PDF-Datei nicht und klicken Sie nicht auf den Link.
05.06.2024 13:20
Phishing E-Mail mit angeblicher Steuerrückerstattung
Zurzeit erhält das BACS Meldungen zu Phishing E-Mails, die einen angeblichen Anspruch auf eine Steuerrückerstattung in Aussicht stellen. Der hinterlegte Link führt auf eine Phishing-Seite. Ignorieren Sie diese E-Mails, klicken Sie nicht auf den Link und geben Sie keine persönlichen Daten auf der Phishing-Seite ein.
30.01.2024 13:30

Arbeiten im BACS

Mehr

Statistik Meldeeingang

Mehr

Im Fokus

Mehr

Weltweite Systemausfälle durch fehlerhafte Updates

19.07.2024 - Das BACS hat Kenntnis von weltweiten Systemausfällen und hat entsprechende Meldungen von diversen Unternehmen und kritischen Infrastrukturen in der Schweiz erhalten. Es handelt sich um ein fehlerhaftes Update oder eine Fehlkonfiguration der Firma CrowdStrike, welche zu diesen Systemausfällen führen. Das BACS steht mit den betroffenen Unternehmen in Kontakt. Zur Zeit sind keine Ausfälle in der Bundesverwaltung bekannt.

Woche 28: Worauf bei der Suche nach Hotels zu achten ist

16.07.2024 - Urlauberinnen und Urlauber wollen die schönsten und erholsamsten Tage im Jahr auf unterschiedlichste Weise verbringen: Die einen ziehen es vor, fremde Städte zu erkunden, andere möchten sich an einem idyllischen Strand bräunen lassen oder zu Fuss/mit dem Bike die wunderschöne Natur erleben. In unserer digitalisierten Welt sind viele dieser Ferienaktivitäten online buchbar. Dies wissen die Cyberkriminellen auszunutzen. Über Phishing-Kampagnen im Namen von diversen Reiseunternehmen gelangen sie an Login-Daten oder Kreditkarteninformationen. Die Betrüger verstecken sich auch hinter Fake-Hotel-Seiten oder kapern, wie im aktuell gemeldeten Fall, sogar booking.com-Konten von Hotels.

Statistik Programm Bug Bounty

Mehr

Medienmitteilungen

abonnieren

Zur Darstellung der Medienmitteilungen wird Java Script benötigt. Wenn sie Java Script nicht aktivieren möchten, können sie über den unten stehenden Link die Medienmitteilungen lesen. 

Zur externen NSB Seite

https://www.ncsc.admin.ch/content/ncsc/de/home.html