Achten Sie auch während den Ferien auf Cybersicherheit

01.07.2022 - Im Juli steht für Viele von uns die Ferienzeit vor der Tür. Doch gerade in diesen Wochen gilt es in Sachen Cybersicherheit einiges zu beachten. Sei es beim Buchen, beim Surfen unterwegs oder beim richtigen Verhalten in den sozialen Medien. Denn eines ist klar: Cyberkriminelle machen keine Ferien.

Augen auf beim Buchen!

Sie entdecken bei der Suche im Internet ein traumhaftes Resort, direkt am Strand, zu einem unschlagbaren Preis? Ein solches Angebot ist meistens zu schön, um wahr zu sein und Sie sollten vorsichtig sein.

  • Buchen Sie Ihren Auslandaufenthalt bei vertrauenswürdigen Plattformen oder wenn möglich direkt bei der Fluggesellschaft respektive dem Hotel oder via ein Reisebüro;
  • Überprüfen Sie, ob der Flug und die Unterkunft existent sind, indem Sie das Impressum der Webseite ansehen;
  • Überprüfen Sie die Nutzerbewertungen;
  • Bezahlen Sie nur via sichere Zahlungsseiten. Ein Merkmal einer sicheren Internetseite erkennen Sie am Präfix «https».

Vor der Abreise:

Ihr Gerät könnte in den Ferien verloren gehen oder gestohlen werden.

  • Machen Sie vor Ihrer Abreise ein Backup Ihrer Daten.

Endlich geht es los!

Sie sind aufgeregt und freuen sich auf die Ferien und möchten dies am liebsten der ganzen Welt mitteilen? So verlockend es ist, Ihre Vorfreude mit Ihren Social Media-Freunden zu teilen, so gefährlich ist es auf der anderen Seite. Denn somit wissen nicht nur Ihre Freunde, sondern auch Kriminelle, dass Sie in nächster Zeit nicht zu Hause weilen.

  • Verzichten Sie auf die Ankündigung Ihrer Ferien auf Social Media;
  • Überprüfen Sie Ihre Privatsphäre-Einstellungen. Halten Sie Ihren Account privat;
  • Schalten Sie die Ortungsdienste aus.

Bestimmt nehmen Sie mehrere mobile Geräte wie Laptop oder Smartphone mit ins Ausland. Um Ihr digitales Leben und somit Ihre digitalen Geräte schützen, sollten Sie vor der Abreise einige Vorkehrungen treffen.

  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber, ob Ihre Technologie auch im Ausland funktioniert und welche Kosten damit verbunden sind;
  • Ihre normalen Streaming-Dienste (z. B. BBC iPlayer und Netflix) und Online-Shops (z. B. iTunes, Google Play) funktionieren im Ausland möglicherweise nicht. Verwenden Sie keine inoffiziellen Streaming-Seiten, da diese möglicherweise nicht vertrauenswürdig sind. Laden Sie Filme und Bücher bereits vor Ihrer Abreise herunter.
  • Sorgen Sie dafür, dass auf Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop immer die aktuellste Version des Betriebssystems installiert ist und dass Ihre Apps auf dem aktuellsten Stand sind.

Während der Reise

Auch während Ihres Auslandaufenthalts können Sie über verschiedene digitale Steine stolpern. Damit Sie nicht ins Straucheln kommen, haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.

  • Achten Sie auf die zum Teil sehr hohen Roaming-Gebühren (Verbindungskosten). Lösen Sie wenn möglich ein Datenpaket bei Ihrem Dienstleister;
  • Bei der Verwendung öffentlicher WLAN (z. B. in Hotels oder an Bahnhöfen) besteht die Gefahr, dass unbefugte Dritte Ihre Daten lesen oder sogar darauf zugreifen können. Nutzen Sie wenn möglich vertrauenswürdige WLAN, die mit Passwort geschützt sind.
  • Zahlreiche öffentliche Gebäude wie Flughäfen oder Bahnhöfe bieten USB-Ladestationen an. Die Nutzung öffentlich zugänglicher USB-Ladestationen birgt auch die Gefahr der Infektion Ihrer Geräte. Verwenden Sie eigene Ladegeräte.
  • Um diesen Gefahren beim Laden vorzubeugen, verwenden Sie am besten eine «Powerbank», also eine grosse Batterie mit Ladegerät für Smartphones. Die Powerbank laden Sie an der öffentlich zugänglichen Ladestation auf. Danach schliessen Sie Ihr Smartphone oder Tablet an die Powerbank an.

Gelegenheit macht Diebe: Behalten Sie Ihre Geräte nach Möglichkeit immer bei sich, anstatt sie unbeaufsichtigt zu lassen. Planen Sie einen Ausflug an den Strand, so empfehlen wir Ihnen, die mobilen Geräte im Tresor / Schliessfach des Hotelzimmers einzuschliessen.  

Schön war’s!

Sie sind braungebrannt, erholt und glücklich zurück in der Schweiz? Dann empfehlen wir Ihnen noch zwei Schritte:

  • Erstellen Sie ein Backup Ihrer Fotos. Ansonsten sind diese verloren, falls zu einem späteren Zeitpunkt das Gerät gestohlen wird oder nicht mehr funktioniert:
  • Überprüfen Sie Ihren Kontoauszug sowie Ihre Kreditkarten- und Abo-Abrechnungen um sicher zu gehen, dass Ihre Kreditkarte nicht missbraucht worden ist.

Und immer gilt: Achten Sie auf Sozialen Medien, dass Ihre Privatsphäre genügend geschützt ist.

Hilfreiche Checklisten für die Einstellungen der Privatsphären auf Social-Media finden Sie auf der Website der Hochschule Luzern:

Letzte Änderung 01.07.2022

Zum Seitenanfang

https://www.ncsc.admin.ch/content/ncsc/de/home/aktuell/im-fokus/2022/ferien.html