Sicheres e-Banking

Viele Bankkunden erledigen ihre Zahlungen online. Immer mehr E-Banking Geschäfte werden zudem mit mobilen Geräten durchgeführt. Die Schweizer Banken unternehmen viel, um die weltweit sichersten E-Banking-Systeme anbieten zu können. Die meisten Angriffsversuche auf das E-Banking gelten denn auch nicht der Bank selbst, sondern den Geräten der Bankkundinnen und Kunden. Mit den folgenden Tipps können Sie E-Banking mit gutem Gewissen verwenden:

Sichere Geräte

  • Nutzen Sie E-Banking nur von einem bekannten und sicheren Gerät.
  • Dies beinhaltet sowohl einen aktuellen Virenschutz, eine Firewall als auch ein aktualisiertes Betriebssystem und aktualisierte Programme.
  • Erledigen Sie keine E-Banking Geschäfte an öffentlich zugänglichen Computern, z.B. in Internetcafés, in Hotels usw.
  • Verwenden Sie am besten ein Gerät, dass sie ausschliesslich für E-Banking einsetzen und über das keine weiteren Zugriffe ins Internet erfolgen.
  • Geübten Benutzerinnen und Benutzern empfiehlt das NCSC die Verwendung einer Virtuellen Maschine, die ausschliesslich für das e-Banking eingesetzt wird.

Sichere Verbindung

  • Starten Sie Ihre E-Banking-Session niemals über einen Link. Geben Sie immer die Adresse (URL) zum E-Banking Ihres Finanzinstituts manuell in der Adresszeile Ihres Browsers ein.
  • Überprüfen Sie, ob die Verbindung sicher ist. Sie erkennen dies am Schloss Symbol des Browsers und daran, dass die Adresszeile mit «https://» beginnt.
  • Beenden Sie die E-Banking-Sitzung, sobald Sie nicht mehr aktiv damit arbeiten (Klick auf den Link oder die Schaltfläche «Logout» oder «Abmelden».

Achten Sie auf Unregelmässigkeiten

  • Achten Sie auf Unregelmässigkeiten, wie Fehlermeldungen oder Systemunterbrüche während der E-Banking-Sitzung. Loggen Sie sich in diesem Fall aus und beenden Sie die Verbindung.
  • Wenn eine Fehlermeldung oder ein Systemverhalten Sie verunsichert, kontaktieren Sie die Hotline des Finanzinstituts.

Halten Sie die Zugangsdaten privat

  • Finanzinstitute fragen nie nach einem Passwort (weder per E-Mail, noch per Telefon) und verlangen auf diese Weise auch keinen Passwortwechsel.
  • Finanzinstitute rufen nie an, um mit Ihnen den E-Banking-Zugang zu testen oder eine Testzahlung auszulösen. Unterbrechen Sie in einem solchen Fall sofort das Telefongespräch.

E-Banking auf mobilen Geräten

Immer mehr E-Banking-Geschäfte werden mit mobilen Geräten durchgeführt. Meist kommt dabei eine App des jeweiligen Finanzinstituts zum Einsatz:

  • Beachten Sie bei der Verwendung von mobilen Geräten die gleichen Vorsichtsmassnahmen wie an Ihrem Rechner zuhause. Auch mobile Geräte müssen geschützt werden. Nur ein sicheres Gerät ermöglicht auch ein sicheres E-Banking.
  • Installieren Sie die Mobile Banking App sowie alle anderen Apps nur aus dem offiziellen App-Store.
  • Verbinden Sie Ihr Gerät unterwegs nur mit vertrauenswürdigen Netzwerken.
  • Lassen Sie Ihr Gerät bei Verlust sofort sperren und informieren Sie die Bank. Setzen Sie das mobile Gerät vor Verkauf oder Entsorgung korrekt zurück
  • Falls Sie zur Auslösung von Zahlungen SMS-Codes zugeschickt bekommen: Verwenden Sie E-Banking nie auf dem Gerät, an das die SMS-Codes geschickt werden.

Weitere informationen

Links

Letzte Änderung 16.12.2020

Zum Seitenanfang

https://www.ncsc.admin.ch/content/ncsc/de/home/infos-fuer/infos-private/aktuelle-themen/sicheres-e-banking.html